Samstag, 2. April 2016

Essener - Brot





Als ich auf diese Kleinen Brotstangen stieß dachte ich sofort das klingt aber interessant. Die muss ich probieren.
Und so freute ich mich dann total über die zusage das man mir ein päckchen fertig macht.
Ich möchte mich hierfür sehr bei http://www.essener-brot.de/ bedanken das ich die Brotstangen kosten durfte.

Erst mal möchte ich euch erzählen um was es hier überhaupt genau geht.

Wie werden die Brotstangen hergestellt:

Der Weizen wird mit  frischem Wasser angekeimt. Bis der Keimling eine Länge von ca. 4 - 5 mm hat.Der so angekeimte Weizen wird sehr schonend vermahlen.
Angekeimter Weizen( aus kontrolliert biologischen Anbau) und frisches Wasser, werden ungebacken, bei 33°C getrocknet.
Die Brotstangen werden bei 33°C schonend getrocknet.
Der Trockner der hierzu Verwendet  wird, wird nur mit Strom betrieben, welcher aus Solar, Wasser oder Wind erzeugt wurde.
Je nach der Sonneneinstrahlung, werden die Brote noch für 2 bis 10 Stunden zusätzlich an der Sonne getrocknet.
Die Herstellung dieser Essener Brote erfolgt in vielen Einzelschritten und ist sehr aufwendig.
Bei der vollständigen  Herstellung der Brote wird mit sehr  viel Liebe gearbeitet, vom Keimen der Körner bis hin zum Trocknen der Brotstangen
Nur durch die Trocknung bei 33°C können alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente erhalten bleiben, die sonst beim Backen von Brot verloren gehen. Durch diese sehr  schonende Trocknung und herstellungsweise  sind die Essener Brote sehr lange haltbar(  min. 6 Monate).
Das Essener Brot ist bedingt durch seine Trocknung recht hart. Da die Brotstangen aber luftig und knusprig sind.

Verzärepfehlung :

Man kann die Brotstangen pur essen oder auch mit Oliven bzw. Olivenöl.
Möchte  man diese Stangen mit Olivenöl zusammen essen, so beißt man ein Stück von der Essener-Brotstange ab, und trinkt danach einen kleinen Schluck Olivenöl. Von ein paar Tropfen bis zu einen halben Teelöffel Olivenöl ist alles möglich.
Oder aber man  kann sich auch ein Glas oder eine Tasse mit Olivenöl bereitstellen und die Brotstangen in das Olivenöl eintunken.
Ausserdem lassen sie sich prima dippen ob nun süß oder herzhaft. Je nach dein Geschmack und deiner Laune. Runexperimentieren macht hier besonders viel spass.
Der  Geschmack der Brotstangen entfaltet sich erst nach  längeren kauen.

Welche Vorteile bieten die Brotstangen?

* leicht verdaulich
* man wird schnell satt, fühlt sich aber leicht und frei
* keine Völlegefühl, keine Blähungen, nur leichtes unbeschwertes sein
* hoch energetisch und dabei energetisch aufgeschlossen( durch das besondere
   Herstellungsverfahren)
* voller Energie und Power
* für sehr hohe Leistungfähigkeit
* man fühlt sich stets energiegeladen und kraftvoll, nie das Schlappheitsgefühl wie
   nach gebackenen Brot
* auch perfekt nach Fasten- oder Heilfastenkuren, da es nahezu keine Beslastung für die
   Verdauungsorgane darstellt( Erfahrungsbericht)
* man braucht relativ wenig zu essen bis man satt ist, so hat der Körper keine schwere
   Verdauungsarbeit zu leisten, und kann alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente
   besser aufnehmen.


Zum Schluss noch meine  Meinung zu den Essener - Brot
Ich musste mich an den Geschmack erst einmal gewöhnen. Während meine Kiddies fröhlich drauf zuknabberten und ich nur noch hmm  ohhh hmm schmatz schmatz hörte. Ich fand sie hart und trocken und sie schmeckten erst mal ja doch so stell ich mir vor schmeckt Baumrinde. Ja nun lachst du gerade bestimmt. Ich Holte mir also ein kleines Glas aus dem Schrank füllte etwas Olivenöl hinein und Oliven hatten wir auch noch also machte ich ein Tellerchen fertig. Ich stippte also eine Stange ein und probierte immernoch. Ahhh so muss nasse Baumrinde schmecken war dann mein Gedanke. Die Kinder stippen fleißig und ihnen schien es wirklich zu schmecken.


Ich machte am nächsten Tag dann Avocado-Dip. Avocado zerdrücken mit salz und Zitronensaft Abschmecken und schon fertig. Dazu habe ich halbierte Oliven und Karottenstangen angerichtet. Alle griffen gleich zu. Das schien ein Snack zu sein der gut ankam. Ich zögerte kurz und schnappte mir bevor ich nichts abbekomme zum probieren auch eine Stange und dippe sie in den Dip. uiii das schmeckte mir. Das schmeckte mir sehr gut. Die Stange hatte zusammen mit dem Acodado-Dip einen eher Kernigen Geschmack. Um so länger ich kaute um so intensiever wurde der Kernige Geschmack und irgendwie Keimig? Es hatte etwas von Kresse. Gestippt fand ich die Brotstange in dieser Variation total lecker. Und auch bei den anderen Kam diese Gestaltung mehr als gut an.




Meine Tochter fragte dann ob ich wieder ein Dip machen könnte für den nächsten Tag. Das war ja mal gar kein Problem. Ich nahm ein Frischkäse Salzte und Pfefferte diesen und gab ein Paar sprizer Zitrone hinzu. Feldsalat bekam eine Marinade aus Zitronenpfeffer und etwas Öl. Einige länglich geschnittene Paprika streifen sorgen für den Farbkick auf dem Teller. Und nun durfte wieder drauf los gedippt und geknabbert werden. Ich fand die Brotstangen auch mit diesem Dip wieder sehr lecker. Und auch den anderen schmeckte es wieder klasse. Wieder sehr Kernig und nach Keimlinge. Ich muss immer wieder an eingebackene Kräuter denken beim kauen.


Nun waren die Brotstangen leer.  Und ich habe nicht erwartet das mir die Stangen noch so gut schmecken werden nachdem ich erst mal einen komischen eindruck hatte. Aber Pur oder mit Olivenöl war wohl einfach nicht mein Ding.

Kennst du diese Brotstangen? Wie haben sie dir geschmeckt? Wie magst du sie am liebsten?
Erzähl es mir ich bin schon gespannt darauf von dir zu lesen